Parodontitisbehandlung

Die Zahnbetterkrankung (Parodontitis) stellen in den meisten
industrialisierenden Ländern eine Volkskrankheit dar. Ca. 80%
aller Erwachsenen über 35 Jahre weisen Zahnfleischentzündungen
auf und sogar jeder fünfte Bundesbürger kämpft mit massiven
Schädigungen.

Weil sich eine Parodontitis meist eher leise "anschleicht"
nehmen viele Betroffene die Symptome nicht ernst.
Das dadurch auch andere Erkrankungen ihren Ursrung
finden (Herzinfarkt, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma)
wissen die wenigsten Patienten.

Ein wichtiges Alarmzeichen wäre Zahnfleischbluten.
Auch empfindliches Zahnfleisch, Taschenbildungen
und Mundgeruch sollten ernst genommen werden,
denn eine nicht behandelte Parodontitis führt
zwangsläufig zu Zahnverlust.

Die Therapiedauer hängt natürlich vom Ausmaß
der Erkrankung ab. Nach Aufnahme des Parodontal-
Status besprechen wir ausführlich die geplanten und
erforderlichen Maßnahmen.

Eine regelmäßige Nachsorge ist für den Erfolg ganz entscheidend.